Straßen- und Feldwegschäden 2017

Betreff
Straßen- und Feldwegschäden 2017
Hier: Vergabe der Reparaturarbeiten
Vorlage
VÖ/077/2017
Art
Vorlage öffentlich

Sachverhalt

1. Im Rahmen der laufenden Unterhaltungsarbeiten werden an Ortsstraßen sowie Geh- und Feldwegen auch dieses Jahr Reparaturarbeiten durchgeführt. Die Instandsetzungsarbeiten verteilen sich auf ein ca. 71 km langes Straßennetz. Des Weiteren müssen noch ca. 125 km befestigte Feldwege (ca. 89,5 km Asphaltbelag, ca. 10,6 km Betondecke und ca. 24,8 km Schotterbelag) unterhalten werden.

 

2. Das Straßen- und Feldwegnetz weißt auf Grund der Witterung, des vorgeschrittenen Alters verschiedener Straßen und Feldwege sowie durch die üblichen Verschleißerscheinungen stellenweise gravierende Schadstellen auf. Mit dem Haushaltsansatz für Straßen- (65.000 €) und Feldwegunterhaltung (45.000 €) kann jedoch nur ein Teil der notwenigen Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Daher wurde eine Prioritätenliste für die Schäden aufgestellt, die dieses Jahr ausgebessert werden sollen.

 

Leistungsumfang:

Pflasterarbeiten                                                                                                            ca.            220      

Asphaltarbeiten                                                                                                            ca.            570      

Asphaltsanierung (DSK-Verfahren)                                                       ca.            690      

Risssanierung                                                                                                  ca.          8000      m

Reparatur an Sinkkästen/Schachtabdeckungen                                                                  30       Stk.

Ausbesserungsarbeiten an Rinnenplatten                                         ca.            110       m

Ausbesserungen an Bordsteinen                                                                           ca.              28       Stk.

 

3. Seit mittlerweile 15 Jahren werden die Straßenreparaturarbeiten an mehreren Firmen nach Gewerken (Asphaltarbeiten, Pflasterarbeiten, Risssanierungen und Asphaltsanierungen mit dem Patch System und dem DSK-Verfahren) aufgeteilt. Das splitten der Sanierungsarbeiten hat sich bewährt, da zum einen bessere Einheitspreise erzielt werden konnten und zum anderen die Arbeiten zügiger durchgeführt werden.
Gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 21.02.2017 wurden die Asphalt- und Pflasterarbeiten jeweils beschränkt ausgeschrieben, für die Rissesanierungsarbeiten und dem Patch-System sowie dem DSK-Verfahren wurden Preise eingeholt.

 

Die Submission für die Asphalt- und Pflasterarbeiten fand am 05.04.2017 statt.

 

Ausschreibungsergebnis Asphaltarbeiten (6 Aufforderungen/ 3 Angebote):

1. Fa. Podschwadt, Kraichtal                                                                                     62.314,35 €

2. Bieter                                                                                                                                            82.910,52 €

3. Bieter                                                                                                                                            93.480,63 €

 

 

Wertung:

Die Fa. Podschwadt aus Kraichtal hat das preisgünstigste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben.
Die Fa. Podschwadt  ist der Gemeindeverwaltung als leistungsfähige und zuverlässige Firma bekannt und wird daher für die Vergabe der Asphaltarbeiten vorgeschlagen.

 

Ausschreibungsergebnis Pflasterarbeiten (6 Aufforderungen/ 5 Angebote):

1. Fa. Laier, Ubstadt-Weiher                                                                                    29.187,37 €

2. Bieter                                                                                                                                            45.553,20 €

3. Bieter                                                                                                                                            50.409,80 €

4. Bieter                                                                                                                                            54.354,20 €

5. Bieter                                                                                                                                            68.316,21 €

 

Wertung:

Die Fa. Laier aus Ubstadt-Weiher hat das preisgünstigste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben.
Die Fa. Laier ist der Gemeindeverwaltung als leistungsfähige und zuverlässige Firma bekannt und wird daher für die Vergabe der Pflasterarbeiten vorgeschlagen.

 

Für die Risssanierung, dem Patch System sowie dem DSK-Verfahren wurden gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 21.02.2017 Angebote eingeholt:

 

Prüfergebnis Risssanierung (5 Angebote):

1. Fa. ABS, Meiller GmbH, Wernberg-Köblitz                                                      7.996,80 €

2. Bieter                                                                                                                                              9.067,80 €

3. Bieter                                                                                                                                            12.138,00 €

4. Bieter                                                                                                                                            14.226,45 €

5. Bieter                                                                                                                                            15.340,04 €

 

Wertung:

Die Fa. ABS, Meiller aus Wernberg-Köblitz hat das preisgünstigste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben.
Die Fa. ABS, Meiller ist der Gemeindeverwaltung als leistungsfähige und zuverlässige Firma bekannt und wird daher für die Vergabe der Risssanierung vorgeschlagen.

 

Prüfergebnis DSK-Verfahren (3 Angebote):
                                                                              Einbaupreis/pro Tonne                                Gesamtpreis

1. Fa. Liesen, Lingen                      481,36 €                                                              11.552,52 €

2. Bieter                                                             676,55 €                                                              10.148,32 €

3. Bieter                                                             695,75 €                                                              10.436,30 €

 

Erläuterung:

Alle Fachfirmen bieten das DSK-Verfahren für Straßenreparaturarbeiten in Tagesleistungen auf Stundenlohnbasis an. Da die Fachfirmen in Tagesleistungen unterschiedliche Mengen an DSK-Gemisch einbauen, ist nicht der Gesamtpreis sondern der Einbaupreis pro Tonne für die Vergabe der Sanierungsarbeiten maßgebend. Das heißt, dass in unserer Angebotsanfrage, die Fa. Liesen in der gleichen Zeit mehr Asphaltmischgut gegenüber den Konkurrenzanbietern einbaut. Damit können auch mehr Flächen saniert werden. Das Gesamtangebot ist allerdings auf Grund der Mehrmengen von Asphaltmischgut teurer, der Einbaupreis pro Tonne jedoch günstiger.

 

Wertung:

Die Fa. Liesen aus Lingen hat den preisgünstigsten Einbaupreis für das DSK-Verfahren angeboten.
Die Fa. Liesen hat bereits in den vergangenen Jahren in der Gemeinde Ubstadt-Weiher gearbeitet und ist der Verwaltung als leistungsfähige und zuverlässige Firma bekannt. Die Fa. Liesen wird daher für die Vergabe der Oberflächensanierung mit dem DSK-Verfahren vorgeschlagen.

 

Prüfergebnis Patch-System (2 Angebote):

                                                                              Einbaupreis/pro Tonne                                Gesamtpreis

1. Fa. Liesen, Lingen                      481,36 €                                                              11.552,52 €

2. Bieter                                                             511,57 €                                                                9.208,22 €

 

Erläuterung:

Die Fa. Liesen aus Lingen bietet für die Feldwegreparaturarbeiten ebenfalls das hochwertige DSK-Verfahren an. Als Angebotsgrundlage für die Asphaltsanierungsarbeiten an den Feldwegen wurde wie bei den Straßenreparaturarbeiten auch eine Einsatzzeit von 3 Tagen ausgeschrieben. Auch beim Patch System ist wie beim DSK-Verfahren der Einbaupreis für die Vergabe der Arbeiten maßgebend. Da der Einbaupreis der Fa. Liesen mit dem DSK-Verfahren günstiger ist als der Einbaupreis vom Bieter 2 mit dem Patch System wird vorgeschlagen, das hochwertige DSK-Verfahren auch an den Feldwegen anzuwenden.

 

Wertung:

Die Fa. Liesen aus Lingen hat den günstigsten Einbaupreis für die Oberflächensanierung an den Feldwegen in Ubstadt-Weiher angeboten.

Die Fa. Liesen ist der Gemeindeverwaltung als leistungsfähige und zuverlässige Firma bekannt und wir daher für die Vergabe der Asphaltsanierungsarbeiten auf den Feldwegen vorgeschlagen.

 

Die Sanierungsarbeiten sollen im Juni beginnen und bis spätestens Oktober 2017 fertiggestellt sein.

 

Umweltverträglichkeitsprüfung/Nachhaltigkeitsprüfung

Die Vergabe der Reparaturarbeiten erfolgt ausschließlich an Fachfirmen, so dass eine ordentliche Ausführung sowie die Einhaltung der Unfallvorschriften gewährleistet sind. Die Sanierung erfolgt nach ökologischen Gesichtspunkten, das heißt Material das entfernt bzw. abgefräst wird, wird dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt. Des Weiteren werden keine zusätzlichen Flächen versiegelt.

 

 

 

Beschlussvorschlag

Der Gemeinderat erteilt die Zustimmung, dass die Reparaturarbeiten an verschiedene Fachfirmen vergeben werden:

- Fa. Laier, Ubstadt-Weiher, für Pflasterbau, Auftragssumme:  ca.    18.730,00 €

- Fa. Podschwadt, Kraichtal, für Asphaltarbeiten,                    ca.    51.610,00 €

- Fa. Liesen, für DSK-Arbeiten (Straßen- und Feldwege)       „ ca.    19.560,00 €

- Fa. ABS, Wernberg, für Rissesanierung,                               ca.      8.070,00 €

  Gesamtsumme somit                                                                ca.   97.970,00 €

 

Haushaltsvermerk

 

Reparaturarbeiten

Straßen/Gehwege

Feldwege

gesamt

Schäden lt. Aufstellung inkl. Fugensanierung, Patch System und DSK-Verfahren

 

 57.500 €

 40.470,00 €

 97.970,00 €

Reservemittel für noch nicht bekannte Schäden, deren Reparatur dringend notwendig wird

 

 4.000,00 €

 2.500,00 €

 6.500,00 €

Reparaturmittel für Bauhof (z.B. Kaltmakadam), bzw. bereits behobenen Schadstellen

 2.100,00 €

 1.030,00 €

 3.130,00 €

Müllentsorgung

 

1.400,00 €

1.000,00 €

2.400,00 €

Finanzbedarf

 

65.000,00 €

45.000,00€

110.000,00 €

Im Haushalt eingestellt

 

65.000,00 €

45.000,00 €

110.000,00 €

Fehlbetrag/Guthaben

 

0 €

0 €

0 €

 

Die Finanzierung der Reparaturmaßnahme der Straßen- und Feldwegschäden ist, wie dargestellt, gesichert.