Auftragsvergabe Maßnahmenpaket "Allmend" (Vegetationsarbeiten zum Eingriffs-Ausgleich bzgl. Bebauungsplan Erweiterung Freizeitzentrum Hardtsee, Bebauungsplan Abrundung Lußhardtstraße u.a.)

Betreff
Auftragsvergabe Maßnahmenpaket "Allmend" (Vegetationsarbeiten zum Eingriffs-Ausgleich bzgl. Bebauungsplan Erweiterung Freizeitzentrum Hardtsee, Bebauungsplan Abrundung Lußhardtstraße u.a.)
Vorlage
VÖ/022/2021
Art
Vorlage öffentlich

Sachverhalt

Für Eingriffe in Natur und Landschaft, die im Rahmen eines Vorhabens unvermeidbar sind, sind gemäß § 1 a BauGB (3) ökologische Ausgleichsmaßnahmen zu erbringen.

 

Bereits im Januar 2019 hatte der Gemeinderat der Umsetzung eines Maßnahmenpakets zugestimmt, mit dem zum einen das Eingriffs-Ausgleichs-Defizit aus der Erweiterung des Freizeitzentrums Hardtsee ausgeglichen und zum anderen ein Guthaben auf das baurechtliche Ökokonto der Gemeinde verbucht werden sollte. Zwischenzeitlich wurde auch das Ausgleichsdefizit aus der Maßnahme „P+R-Anlage am DB-Haltepunkt und Baugebiet Abrundung Lußhardtstraße“ rechnerisch über dieses –bislang nur teilwiese umgesetzte – Maßnahmenpaket abgedeckt.

 

Das Maßnahmenpaket besteht aus 4 Einzelmaßnahmen:

 

  • E1: Umwandlung einer artenarmen Wiese in eine artenreiche Magerwiese auf einer Fläche von rund 24.400 m². Auf dieser Fläche wurde eine Rillensaat mit Regio-Kräuter-Saatgut vorgenommen und unerwünschter Aufwuchs der invasiven amerikanischen Traubenkirsche wurde gerodet. Das Entwicklungsziel ‚artenreiche Magerwiese‘ wird durch die mit dem bewirtschaftenden Landwirt abgestimmte Mahd erreicht werden.
    Diese Maßnahme ist also bereits umgesetzt und in der Entwicklungsphase.

 

Zur Umsetzung stehen noch aus:

 

  • E2: Pflanzung einer Baumgruppe aus 8 Bäumen

 

  • E3: Anlage einer Feldhecke auf 645 m² Fläche

 

  • E4: Anlage bzw. Ergänzung von Baumreihen auf dem „Behelfsparkplatz  beim Hardtsee“

 

Die offenen Maßnahmen E2 – E4 sollen nun umgesetzt werden.

 

Vergabeart:

Für den Auftrag wurde die freihändige Vergabe vorgesehen, da aufgrund der vorübergehend geltenden „Verwaltungsvorschrift zur Beschleunigung der Vergabe öffentlicher Aufträge zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie“ derzeit höhere Wertgrenzen gelten, die mit dem Auftrag keinesfalls überschritten würden (freihändige Vergabe von Bauleistungen bis 100.000 €).

Das Leistungsverzeichnis zum Vorhaben wurde an 5 Firmen in der Region versandt. Angebotsfrist war der 08.02.2021. Bis zu diesem Termin waren zwei wertbare Angebote eingegangen:


Ausschreibungsergebnis:

1.

Fa. Simon, Waghäusel

28.555,26 €

33.980,76 €

2.

2. Bieter

30.846,46 €

36.707,29 €

 

Wertung:

Die Firma Simon hat somit das günstigere Angebot abgegeben. Der Preis ist wirtschaftlich. Die Firma ist der Verwaltung als zuverlässiger Auftragnehmer bekannt. Sie hat u. a. die Vegetationsarbeiten an der P+R-Anlage am neuen DB-Haltepunkt mit Abrundung Lußhardtstraße ausgeführt. Die Leistungen wurden zur vollsten Zufriedenheit erbracht.

 

 

Umweltverträglichkeitsprüfung/Nachhaltigkeitsprüfung/Leitbild

Das Maßnahmenpaket wurde im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan „Erweiterung Freizeitzentrum Hardtsee“ konzipiert und im Grünordnungsplan als Bestandteil des Bebauungsplans festgesetzt. Die Maßnahmen dienen dem Ausgleich von Eingriffen in die Landschaft durch die Erschließungsmaßnahmen Erweiterung Freizeitzentrum Hardtsee und P+R-Anlage / Abrundung Lußhardtstraße. Ein Wertpunkte-Überschuss in Höhe von rund 137.000 Wertpunkten kann dem baurechtlichen Ökokonto der Gemeinde gutgeschrieben werden.

 

 

Lageplan

 

Beschlussvorschlag

Der Gemeinderat stimmt dem Auftrag von Vegetationsarbeiten im Zusammenhang mit noch ausstehendem Eingriffs-Ausgleich für den Bebauungsplan Erweiterung Freizeitzentrums Hardtsee, sowie dem Bebauungsplan Abrundung Lußhardtstraße an die Firma Simon, Waghäusel mit Kosten in Höhe von 33.980,76 € zu.

 

 

Haushaltsvermerk

Aus dem Vorjahr stehen im Finanzhaushalt (Inv.auftrag 7.5540.0000-120) noch Restmittel für die Umsetzung des Maßnahmenpakets in Höhe von rund 35.000,00 € zur Verfügung. Teile des Pakets wurden bereits in den Jahren 2019 und 2020 umgesetzt. Mit der nun noch zu beauftragenden Teilmaßnahme wird die Umsetzung des Gesamtpakets abgeschlossen.

Für die Auftragsvergabe ist die Ermächtigungsübertragung dieser Restmittel erforderlich. Somit ist die Maßnahme finanziert.